Forum Wirtschaftspsychologie 2016

Der liebgewonnenen Tradition folgend lud der Förderverein auch 2016 wieder zum Forum an der Uni Mainz ein. Nach der offiziellen Begrüßung durch Prof. Jurij Ryschka berichtete Prof. Thomas Rigotti über aktuelle Entwicklungen am Institut, und zahlreiche Poster informierten über laufende Forschungsarbeiten. 

Förderpreise

Natürlich vergab der Förderverein auch in diesem Jahr Förderpreise für besonders gelungene studentische Forschungsarbeiten aus dem AOW-Bereich, die nicht nur wissenschaftlich überzeugten, sondern sich auch durch einen hohen Praxisbezug auszeichneten. 

 

 

 

Mit dem Förderpreis 2016 prämiert wurde zum einen Frau Miriam Arnold, die mit ihrer Arbeit mit dem Titel "Führung und Gesundheit an Schulen – Der Zusammenhang zwischen dem Führungsverhalten von Schulleitungen und der Lehrergesundheit" den 1. Platz belegte. Weiterhin vergab die Jury diesmal aber auch gleich zwei 2. Plätze. Diese gingen an Frau Isabelle Lichy für ihre Studie "Negativer Humor als Prädiktor der Erholung von Arbeitsbeanspruchungen: Eine Tagebuchstudie zur Actor- & Partnereffekten" sowie an Frau Helene Rickert, die sich mit "Freiwilligenarbeit als Bereicherung des privaten und beruflichen Lebens: Eine Betrachtung unter Berücksichtigung von Kontextfaktoren" befasste.

 

Allen drei Preisträgerinnen nochmals ganz herzlichen Glückwunsch!!

 

Key-Note-Speaker

Als diesjährige Gastreferentin konnte der Förderverein Frau Prof. Dr. Gabriele von Oettingen von der New York University gewinnen, die uns in einem sehr launigen, interaktiven Vortrag von den Erkenntnissen ihrer Forschung zum Thema "Vom Träumen zum Tun - Ziele erreichen mit der wissenschaftlich erprobten Methode WOOP" (Wish - Outcome - Obstacle - Plan) berichtete. So erklärte uns Prof. Oettingen, warum wir nicht nur positiv denken und von unseren Zielen träumen, sondern unbedingt auch "mental kontrastieren" und uns mögliche Barrieren bei ihrer Erreichung verdeutlichen  und entsprechende Wenn-Dann-Pläne entwickeln sollten.

 

Wer dies im Alltag einfach einmal ausprobieren möchte, dem sei an dieser Stelle übrigens die kostenlose "WOOP-App" für iOS bzw. Android empfohlen.

Get-Together

Schließlich kam natürlich aber auch diesmal der rege Austausch zwischen 'altbekannten' und 'neuen' Gesichtern bzw. zwischen Universität, Forschung und wirtschaftlicher Praxis nicht zu kurz..

-> zu einer Auswahl weiterer Fotos vom Forum 2016

Mitmachen

Netzwerken

XING-Logo

Unsere Gruppe auf dem Netzwerk XING